Leberwickel

Zur Entgiftung der Leber

Der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit!

Die Leber wiegt 1,5 bis 2 Kilo und gehört dadurch zu den größten Organen in unserem Körper. Sie ist Vitaminspeicher, Eisendepot, Zuckerlager und vor allen Dingen unser wichtigstes Stoffwechselorgan und Entgiftungsorgan. Die Leber filtert unser Blut und sortiert dabei schädliche Substanzen, Gifte und Abbauprodukte aus. Sie produziert Galle für die Fettverdauung und verwandelt das Eiweiß aus der Nahrung in das wichtige körpereigene Eiweiß. Darüber hinaus ist die Leber das Hauptorgan zur Cholesterin-Produktion und produziert Hormone. Übrigens: Schlafstörungen zwischen 3-5 Uhr weist auf eine Leberschwäche hin!

Wo sitzt die Leber eigentlich?

Sie liegt unter den Rippen auf der rechten Seite im oberen Teil des Bauches.


Was benötigen Sie für einen Leberwickel:

  • ein kleines Handtuch (z.B. ein Gästehandtuch)
  • ein größeres Handtuch (z.B. ein Badehandtuch)
  • eine Wärmflasche, evtl. Folie zwischen dem nassen und trockenen Tuch

Wie legt man einen Leberwickel an?

  1. ca. 2l Wasser auf ca.70-80 Grad erhitzen

  2. Wärmflasche mit heißem Wasser füllen

  3. Kleines Handtuch ins heiße Wasser hineintauchen (Vorsicht heiß! )

  4. Handtuch gut auswringen und doppelt gefaltet auf die Leberregion legen

  5. Wärmflasche darauf packen

  6. Großes trockenes Handtuch – möglichst luftdicht darum wickeln

  7. mindestens ca. 30 Minuten gut zugedeckt hinlegen

Die ideale Uhrzeit für einen solchen Leberwickel liegt zwischen 12:00 und 14:00 Uhr. Am Abend wirkt ein solcher Leberwickel schlaffördernd. 2X wöchentlich wäre gesund, öfter ist auch möglich!

Ein Lebertee gleichzeitig wäre noch intensiver. Die Leberpflanzen sind: Löwenzahn, Artischocke, Brennesel, Mariendistel, Tausendgüldenkraut und Schöllkraut (das 2002 verboten wurde, das Schöllkraut ist unsere heimische am intensivsten wirkende Leberpflanze.)

ACHTUNG:
Wegen der durchblutungsfördernden Wirkung sollte der Leberwickel NICHT angewandt werden bei: Magenblutungen, Magengeschwüren oder Darmgeschwüren sowie allen Entzündungen im Leber-Bauchraum. Selbstverständlich nicht bei akutem  Herzinfarkt oder inneren Blutungen, aber das sollte selbstverständlich sein!

 

Wir wünschen Ihnen Gesundheit, Lebensfreude und Sonne im Herzen

Ihre Klara Weiss & Team

 

 Rechtlicher Hinweis: (Pflichttext)

Bei der hier beschriebenen Behandlungsmethode handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikation der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden und für die naturwissenschaftlich reproduzierbare Kausalzusammenhänge nicht bestehen.