Klara Gesine Weiß – Heilpraktikerin

Frieren/ ständiges frösteln?

Haben Sie einige der folgenden Symptome?

  • Übergewicht
  • Intoleranz
  • Kalte Hände/FüßeGestörte
  • Wundheilung
  • Müdigkeit
  • Brüchige Nägel
  • Migräne
  • Neigung zu Blutergüssen
  • PMS
  • Wärme-Kälte-Intoleranz
  • Reizbarkeit
  • Unterzuckerung
  • Wassereinlagerungen
  • Häufige und anhaltende Erkältungen
  • Angst / Panikatacken
  • Häufige Harnwegsinfektion
  • Haarausfall
  • Häufige Pilzinfektion
  • Depression
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Konzentration vermindert
  • Akne
  • Erinnerung vermindert
  • Arthritis / Gelenkschmerzen
  • Sexualtrieb vermindert
  • Kapaltunnelsyndrom
  • Schwellungen
  • Allergie
  • Trockenes Haar/Haut
  • Geschwüre
  • Verstopfung
  • Schlechtes Koordinationsvermögen
  • Reizdarmsyndrom
  • Tinnitus
  • Schlaflosigkeit
  • Säurebedingte Magenbeschwerden
  • Nesselausschlag
  • Unfruchtbarkeit
  • Juckreiz
  • Zyklusstörungen
  • Asthma

Liste von Dr. Wilson

 Suche keine Diagnosen Finde Lösungen Vielleicht haben Sie eine Umwandlungsstörung von den Schilddrüsenhormonen T4 zu T3

Übliche Laborwerte schließen meistens T3 und T4 aus. Oft wird nur das Schilddrüsenhormon TSH überprüft.  Das rT 3 ( r = reserves, also gebundenes T3) wird in einer gängigen Schilddrüsendiagnostik meist auch nicht erfasst. Dieses rT3 wird bei dieser Erkrankung  vermehrt, statt fT3 (freies) gebildet, aber rT3  hat eine blockierende Wirkung. Deshalb entstehen die oben genannten Symptome.

Im deutschsprachigen Raum wird diese Umwandlungsstörung auch Denis Wilson Syndrom, oder Low T3-Syndrom, oder Euthyroid–Sickness-Syndrom genannt.

Diese kompensatorische Umwandlungsstörung von T4 (fT4)  in T3 (rT3) wird selten erkannt.  Labor:

T4 unten   -   T3 oben  - TSH hoch = beginnende Unterfunktion der Schilddrüse

Aber alle drei meist noch im Normbereich! Dies kann ein Hinweis sein- muss aber nicht! Um wirklich zu Erfahren, sollten Sie Ihre Symptome  mit der Tabelle abgleichen!

Werden im Labor fT4 und rT3 Werte gemessen, sind beide oft unauffällig, da rT3 oft viele Rezeptoren für fT3 schon belegt hat. Also sparen wir in der Praxis die Kosten für diese Werte.

Wir beginnen mit der Ursachenforschung nach den drei Schilddrüsen -Tests (TSH, T3, T4) und richten uns nach Ihrem Beschwerdebild

Mögliche Ursachen für eine Umwandlungsstörung werden diskutiert:

 

Cortisol kann erhöht bleiben nach Stress-Situationen, wie Prüfungen, OPs, Umzug, Schwangerschaften, Arbeit, Trennungen, Crash-Diäten. Als Ursache dafür gilt die Beobachtung, dass Stress die Nebennieren zu einer vermehrten Cortisolproduktion anregt. Cortisol behindert die Umwandlung von fT4 in fT3, aber es wird mehr das blockierende rT3 gebildet! Deshalb wird ein  Überschuss an Cortisol als Ursache diskutiert.

 

Niedrige Körpertemperatur verlangsamt die Enzymaktivität im Körper, Hormone werden u.a. schlechter gebildet. Es entstehen multiple Enzymdysfunktionen, wenn wir länger unter 37,0 grad haben. Logisch schwankt er, aber es geht um den Schnitt!

 

Zellnährstoffe können fehlen und so zu mangelhafter Stoffwechselfunktion führen, denn: Fehlen dem Körper wichtige Mineralien, Vitamine, Enzyme, Licht und Sauerstoff, kann er seine normale Zellfunktion nur bedingt aufrecht erhalten. Medizinisch nennen wir die eine subklinische Mangelernährung. Hierbei denkt der Körper evolotios -bedingt: Ich kriege zu wenig, also haben wir eine Hungersnot- also werde ich den Stoffwechsel auf Sparflamme setzen um zu überleben. Dieses Wissen kommt aus der Zellforschung und heisst: Cellsymbiosis-Therapie (siehe den Film auf you tube: Cellsymbiosis Der Film) Übrigens: Supermarkt-Ernährung ist Mangelernährung, denn die Zellen bekommen zu wenig von dem, was sie zur Energieproduktion benötigen. Und: Kohlehydrate brauchen sie schon lange nicht!

Die Havard-Universität hat 2008/9 einen Bluttest entwickelt, mit dem wir die Energieproduktion in den Zellen messen können. Danach wissen wir tendenziell, welche Nährstoffe fehlen. Das ist günstiger, als die meisten Nährstoffe im Labor testen zu lassen.

 

Diäten können das Dennis Wilsen Syndrom verschlimmern! Sie merken es als zusätzliche Pfunde, wenn sie sich wieder normal ernähren!

 

Selenmangel führt zu einer mangelnden Umsetzung von T4 zu T3.

 

Jodmangel- Es werden Jodthyronin-5-Dejodasen vom Typ I bis III benötigt um die Schilddrüsenhormone zu bilden. Die Umwandlung ist wieder vom Selen abhängig. Sie sehen, wie kompliziert sogar der Mineral- und Spurenelementhaushalt ist.

 

 Umwelttoxine, Schwermetalle und Medikamentenrückstände können auch blockierend wirken

Frieren/ Frösteln als Leitsymptom                                                          

Egal, wie Ihre Blutwerte ausfallen, ein Leitsymptom bei Patienten mit dem Denis-Wilson-Syndrom ist die niedrige Körpertemperatur. Auch die Unterfunktion bei etlichen Hashimoto-Patienten oder bei einer Euthyreose ist  die Körpertemperatur eher niedrig. Hierbei liegt kein Denis-Wilson-Syndrom vor, da die Schilddrüse beim Hashimoto T4 nicht mehr bilden kann.

Wenn Sie sich bei diesen Symptomen wiederfinden, dann lassen Sie uns einen Termin vereinbaren, um die Ursache zu ergründen! Denn- ohne Diagnostik keine Therapie!

Ihre Heilpraktikerin  Klara Gesine Weiß

 

 Rechtlicher Hinweis: (Pflichttext)

Bei der hier beschriebenen Behandlungsmethode handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikation der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden und für die naturwissenschaftlich reproduzierbare Kausalzusammenhänge nicht bestehen.