Schwermetallausleitung / Entgiftung durch Chelat Infusion

IMG_4517
Protokoll-Infusion mit Zell-Nährstoffen individuell zusammengestellt Praxis Weiss Langenhagen/Hannover

Die Metalle verstopfen die Nahrungszufuhr unserer Zellen, denn:

Die kleinen Kanälchen zur Versorgung unserer Zellen, werden durch die größeren Metallmoleküle verstopft.

Das führt zu Nahrungs-Defiziten im Zellinnern und somit zu einer abnehmenden Zellfunktion.

Es entstehen:  Fehlfunktionen, Abwehrschwäche, Tumorbildung, Th1-Th2 switch usw. Je nach Organ, in denen sich die Metalle ablagern, entstehen  also Beschwerden und Krankheiten. Die Organe, die mehr Energie produzieren und verbrauchen sind natürlich anfälliger.

Im Rahmen der Gesamtdiagnose und unseres Therapiekonzeptes erfolgen Schwermetallbelastungstests und Ausleitung mittels:

Na-EDTA,   Ca-Na-EDTA,   DMSA,   alpha-Liponsäure,   schwefelhaltige Aminosäure (in Protokoll-Infusionen) oder ernährungsadjuvant mittels Polyphenol-Kombinationen als Kapseln angewandt.

Bei jeder Therapieblockade sollte nach Metallen geforscht werden!

Indikationen für eine Chelattherapie:

  • Arteriosklerose
  • Beruf mit Metallbelastung, Schlosser, Dreher, Zahntechniker…
  • Borreliose und Co.
  • Schwermetallvergiftung
  • Chemotherapie mit Platin
  • Diabetische Gefäßerkrankung
  • Rheumatische Erkrankung
  • CMS Chronisches-Müdigkeits-Syndrom
  • Hauterkrankungen 
  • Morbus chron
  • Umweltbelastungen
  • Macula-Degeneration
  • Demenz
  • Durchblutungsstörungen
  • Potenzstörungen
  • Gedächtnisstörungen
  • Nachlassen der intellektuellen Leistung
  • Fibromyalgie
  • Polyneuropathie
  • Morbus Parkinson
  • MS Multiple Sklerose
  • ALS
  • ADHS
  • Neurodermitis
  • koronare-, zerebrale und periphere Gefäßschäden
  • Ulcus cruris ( offenes Beingeschwür)

Überall auf der Welt wird diese Therapie durchgeführt.  In den USA z.B. gibt über 1000 Therapeuten, die sich darauf spezialisiert haben. 300 000 Patienten mit über 4 Millionen Infusionen pro Jahr. Auch in Deutschland ist sie weit verbreitet.

Sie enthält ausschließlich Werkstoffe, die vom Bundesgesundheitsamt zugelassen sind.

Gravierende Nebenwirkungen gibt es nicht. In den letzten 20 Jahren ist kein einziger Zwischenfall vorgekommen.

Seit alters her ist es das Bestreben der Menschheit, die Jugend so lange wie möglich zu bewahren. “Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße“, stellt dazu ein bekannter Gefäßspezialist fest. Damit ist wohl die Grenze der Jugend als auch die Aufgabe der Gefäßtherapie eindeutig beschrieben.

 Bei 58 von 65 Patienten auf der Warteliste für eine Bypassoperation konnte der Eingriff unterbleiben.

Gelegentlich können während der Infusion Müdigkeit, Schwankungen des Blutzuckerspiegels, Blutdruckveränderungen vorkommen. Diese werden problemlos durch Verlangsamung der Infusionsgeschwindigkeit und einfache Maßnahmen kontrolliert. Mineralien gibt es  an den infusionsfreien Tagen.

 Eine Infusionszyklus  dauert mindestens  1 Std., andere bis zu 3 Stunden. Mit einer  Verweilkanüle werden zwei verschiedene Chelat-Infusionen  inclusive einer 3.Infusion  angehängt. Die dritte enthält zum Auffüllen hochdosiert Zellnährstoffe, also Mineralien, Aminosäuren und Vitamine. 

Je nach Indikation und Schweregrad sind 10 – 30  oder mehr Infusionen  notwendig.

Bei schweren Krankheitsbildern wird individuell der Zyklus angepasst und anschließend leichte Chelatoren für zu Hause mitgegeben. Bei Gehirnerkrankungen wie: ALS, MS, Parkinson … empfehlen wir gleichzeitig mit Rücksprache eines  Umwelt-Medizinisch-ausgebildeten Zahnarztes die Therapie zahnmedizinisch zu begleiten.

Leider sind diese Zahn- Ärzte noch Mangelware, so dass die Patienten in andere Städten ausweichen müssen.

Wie die Handhabung/Behandlung  ablaufen sollte, finden Sie in dem Buch: chronisch gesund oder Lass Dich nicht vergiften von Dr. Mutter

Wichtig ist die Laborkontrolle !

Bei Arteriosklerose treten  die ersten Symptome oftmals erst dann auf, wenn 60 – 70% der Gefäße verengt oder verstopft sindDas kann sich äußern in  Druckschmerz auf der Brust, Nachlassen der intellektuellen Leistung, Schwindel, Merkunfähigkeit, Schlafstörungen, Verkürzung der schmerzfreien Gehstrecke und Wadenschmerzen. Damit  Sie  auch   weiterhin  schöne Tage erleben:     Chelat-Infusionen

Eine EDTA- Chelat-Therapie ist ein ambulantes Heilverfahren. Mittels einer Infusion  werden  Vitamine, Mineralien und  ein Chelatbildner als Infusion dem Körper zugeführt.

Während die Lösung  z.B. mit dem Chelatbildner EDTA langsam durch die Blutgefäße zirkuliert, werden Schwermetalle, z.B. Blei, Quecksilber und Cadmium sowie das Leichtmetall Kalzium im Körper gebunden und über die Nieren ausgeschieden.

 Diese Methode ist bei Arterienverkalkung sowie bei Schwermetallvergiftung hervorragend geeignet. Die Arteriosklerose kann gestoppt werden, Plaques (Ablagerungen) werden abgebaut. Von der Schulmedizin wird diese Verfahren natürlich abgelehnt. Es gibt aber eine Chelat-Ärztegesellschaft und weltweit werden hundert- tausende Anwendungen durchgeführt.

Die Elastizität der Arterien nimmt wieder zu. Als Folge fließt das Blut wieder leichter und die Zellen werden optimal mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.

Ich habe schon ein paar Mal geschmunzelt, denn bei Dr. House (Fernsehsendung einer amerikanischen Klinik) wurden schon des öfteren  Chelatinfusionen zur Rettung  der  Patienten mit einer  Metallvergiftung durchgeführt.

Nach dem Motto: Wer heilt, hat Recht!!!

Kontraindikationen für die Chelattherapie:

  • Schwere Nieren und Leberstörungen
  • Dekompensierte Herzinsuffizienz
  •  Ausgeprägte Herzrhythmusstörungen
  • Ausgeprägtes Aneurysma
  • Schwangerschaft
  • Zustand nach Lungen- TBC

 Wir praktizieren seit 2006 Chelat-Infusionen nach der Ausbildung und Zertifizierung der Deutschen Akademie  für EDTA-Chelat Therapie.

Wirksamkeit der Schwermetall-Ausleitung:

In den 90ger Jahren wurden bei uns nach damaligem Wissensstand Metall-Ausleitungen mit Chlorella, Bärlauch, Koriander und co. verordnet. Die Führenen Ausbildungen kamen von Dr. Klinghard, San Diego.

Homöopatische Ausleitung soll die Metalle in das Zellinnere schleusen, dort ist es nicht mehr nachweisbar, außer wir leiten es mit Chelat aus! In den letzten Jahren wurden immer mehr Studien durch Labortests verglichen und so ergab es  sich, dass wir auf die  Chelat-Ausleitung als Hauptfeiler  der Metall-Ausleitung zurückgriffen. 

Bioresonanz-Ausleitung  wurde  bei uns seit 1990 angewandt, aber in der gesamten Bioresonanz-Ausbildung wird nur energetisch getestet, aber keine Urin-Analyse erhoben. Ich verlasse mich lieber auf aussagekräftige Labor-Werte, die nach dieser Therapie keine signifikante Erhöhung ergibt.

Dr. Kremer ( Gründer der Cellsymbiosis-Therapie, Barcelona) sagte mir auf einem Kongress 2013, dass selbst Dr. Klinghard wieder zu Chelat-Infusionen zurück greift.

Auf Grund mündlicher Mitteilungen über eventuelle Aluminium Belastungen in Kaffee Taps   hat Kollege Herr Ralf Meyer im April 2014 im Labor Ettlingen eine Aluminium Testung eines einmal benutzen Nespresso – Taps veranlasst . Das Messergebnis auf Aluminium lautet:   Aluminium   14,6 ug/l  Eigentlich sollte kein Aluminium im Kaffee sein, oder? 

Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie ganz einfach bei mir an.

Ich freue mich schon jetzt über Ihr Interesse. Parkplätze sind direkt vor der Praxis in Langenhagen/Hannover

Alles Gute bis dahin! 

Ihre Heilpraktikerin  Klara Gesine Weiß

 

Rechtlicher Pflicht-Hinweis:

Bei der hier beschriebenen Behandlungsmethode handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikation der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden und für die naturwissenschaftlich reproduzierbare Kausalzusammenhänge nicht bestehen.