Übergewicht, Hüftgold? Hilft eine Stoffwechselanalyse?

Jeder hat schon Diäten ausprobiert. Viele sind zu einseitig und wirkungslos!

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum Bekannte mit einer Diät abnehmen und Sie  nicht?Foto Nutribox  mit Notebook

Oft ist die Ursache ein blockierter Stoffwechsel.  So verschieden wie die Diäten sind, so verschieden arbeitet unser Gesamtsystem.

Als erstes sollte die Ursache erkannt werden, damit wir zielgerichtet eine Umstellung mit Freude beginnen können.

Essen soll Freude bereiten. Wenn wir unseren Körper verstehen, welche Dinge er zur Verbesserung benötigt, fällt die Umstellung leichter.

Nach dem Gespräch und der Anamnese entscheiden wir, ob eine weitere  ergänzende Diagnostik   sinnvoll ist. Diese könnten sein:

  • Labor- Blutparameter: Hier biete ich Ihnen eine gezielte Stoffwechselanalyse an, um ihren grundlegenden Stoffwechsel-Typ zu bestimmen. So  z.B. die Bestimmung von Cholesterin und Triglyzerieden, ein Blutbild, Mineralstoffhaushalt, Leber-, Schilddrüsen-, Nieren-, Pankreas-und Entzündungsmarker  usw., in individueller Absprache und Notwendigkeit. 
  • Labor- Darmflora Diagnostik.  Studien haben herausgefunden, dass bei Übergewichtigen die Darmflora eine andere Bakterienbesiedlung hat. Die „Guten“ sind reduziert.
  • Labor- Darm  Entzündungen, Leaky gut (löchriger Darm) werden durch Laborparameter erkannt.  Warum ist das notwendig:  Ist  der Darm und die Schleimhautbarriere gestört, gelangen Eiweissmoleküle von z.B: Erbsen, Brot, Hefe durch  die Darmhaut in die Blutbahn. Dort werden die Moleküle von den Abwehrzellen bekämpft. Das verbraucht Energie. Wir werden schlapp und chronisch müde. Außerdem lagern sich dadurch im Gewebe Säuren an, die wiederum Wasser anziehen. Besonders bei Frauen entsteht das “Hüftgold“,  auch der Oberschenkel schwemmt auf und oft haben wir dauernd Blähungen. Mit der BIA (siehe unten), können wir die Wasser-einlagerungen belegen. Im  Dunkelfeld-Mikroskop erkennen wir oft Veränderungen im Blut, die durch entsprechende Medikamente oder Pflanzen reguliert werden.
  • Labortest auf: Bakterium fumicutes   (macht dick), denn durch eine Fehlbesiedlung im Darm  werden von dem Bakterium täglich ca. 100 Kalorien zusätzlich produziert- Na  Danke! Das macht pro Jahr zusätzlich 1 kg Gewicht.
  • Vitamin/Mineralmangel  Ist die Darmschleimhaut länger geschädigt, können  sich die gesunden Darmbakterien dort nicht mehr ansiedeln. Sie übergeben sonst die Vitamine und Mineralien dem Darm. Da sie fehlen, entsteht ein Mangel. Unsere Zellen verhungern. Es entsteht ein Heißhunger auf alles Süße und  Ungesunde, weil damit die Zellen wieder kurzfristig Energie produzieren können. Dann kommt das Insulin, dass den Blutzucker in die Zellen als Fett einbaut, na toll! So haben wir einen Teufelskreis!
  • BIA- Bio-Impendanz-Analyse ( siehe dort) Kliniken, Krankenhäuser und Sportleistungs-zentren testen damit unter anderem den Stoffwechsel, den Wassergehalt im Gewebe und  in den Zellen, den Knochenanteil usw. Es eignet sich auch gut zur Überprüfung beim Sport und zur Kontrolle beim Abnehmen. Wenn es auf der Waage weniger wird, können wir so feststellen, ob sich  Wasser, Muskelmasse, Gewebeflüssigkeit, oder Fett  verschwindet. Wir testen damit auch den Kalorienbedarf, der Sicherheit gibt.
  • Das Ess-Verhalten, was schmeckt, wird in der Kindheit angelegt. Im Gespräch erkennen wir die Blockaden und Muster.
  • Emotionen, negative Gedanken,  unbewusste Programme,  Traumata, alte Verhaltensmuster  sind oft  als Blockade beteiligt. Diese werden im Gespräch aufgedeckt und können auf verschiedenen Wegen losgelassen werden.    Beispiel: Wurde ich als Kind leicht übersehen, bekam ich dadurch zu wenig Zuwendung, besteht die Möglichkeit aus dem Unterbewusstsein: Mach dich dick, dann sieht man dich!

Fazit: Ernährung ist nicht alles. Aber  wer Krankheiten oder Beschwerden behandelt, sollt erst die Zusammenhänge der Ursachen kennen, quer denken,  und viele Aspekte  berücksichtigen.

PS: Bei anhaltenden negativen Gedanken und Gefühlen reduziert sich außerdem der Grundumsatz, so dass wir wieder weniger Kalorien benötigen. So vielfältig wie die Gefühle sind, so verschieden können die Ursachen und Zusammenhänge sein!

 Lassen Sie uns im Gespräch Ihre Ursachen aufdecken!

Rechtlicher Hinweis:

Bei der hier beschriebenen Behandlungsmethode handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikation der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden und für die naturwissenschaftlich reproduzierbare Kausalzusammenhänge nicht bestehen.