Klara Gesine Weiß – Heilpraktikerin

Hausuntersuchung auf Störfelder

Wir haben alle  schon einmal beim Betreten eines Raumes,  aber auch im Freien, ein Gefühl des Unwohlseins bemerkt. Andererseits fühlt man sich spontan an bestimmten Orten, sei es in Räumen oder auch in der Natur, wohl und geschützt.

Das gleiche gilt für unsere Haustiere, die besonders sensibel und empfindlich auf Störungen reagieren. Dann denken sie bitte einmal an bestimmte Pflanzen, die im Garten oder auf Fensterbänken einfach nicht gedeihen wollen.

Woran liegt das?

Dieses kann mit  Störfeldern zusammen hängen. Im Haus kann das durch belastende  Baustoffe  entstehen, elektrische Leitungen sind evtl. nicht strahlungsarm  verlegt, Wasseradern nicht beachtet worden oder Einrichtungsgegenstände wirken auf uns belastend.

Man fühlt sich müde, schlapp, lustlos oder einfach schlecht. Es treten evtl. Schlafstörungen auf, oder Erkrankungen wollen einfach nicht ausheilen.

Um nun die schon begonnen Gegenmaßnahmen wie Behandlungen und Therapien zu einem guten Abschluss zu bringen, sollten  diese Störfelder durch eine gründliche Hausuntersuchung erkannt und beseitigt werden.

Rechtlicher Hinweis:

Bei der hier beschriebenen Behandlungsmethode handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikation der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden und für die naturwissenschaftlich reproduzierbare Kausalzusammenhänge nicht bestehen.