Biotensor

Der Biotensor ist ein Diagnosegerät mit einem Handgriff, an dessen Ende  sich ein  Ring, oder Kugel befindet. Um Aussagekräftige  Ergebnisse zu erzielen, ist die innere Balance des Therapeuten und eine Ausbildung notwendig. 

Der Biotensor wird zur Diagnose verwendet, um Schwermetallbelastungen, Allergien und Strahlungen, die Verträglichkeit von Nahrungsmitteln oder den Bedarf von Medikamenten nachzuweisen. 
Da grundsätzlich alle Substanzen ein energetisches Schwingungsfeld besitzen, kann so unter Zuhilfenahme des Biotensors getestet werden, ob die Schwingungen der Testsubstanz mit Schwingungen des menschlichen Körpers in Resonanz gehen. Der Therapeut erkennt das im unterschiedlichen Schwingungsverhalten der Rute. 

Der Therapeut weiß also, welche Substanzen, welche Therapien, welche Informationen für den Patienten positiv oder negativ sind. 

Rechtlicher Hinweis:

Bei der hier beschriebenen Behandlungsmethode handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikation der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der Therapierichtung selbst, die von der herrschenden
Schulmedizin nicht geteilt werden und für die naturwissenschaftlich reproduzierbare Kausalzusammenhänge nicht bestehen