Cellsymbiosistherapie/Mitochondrien-Therapie

Cellsymbiose-Infusions-Lösung zur Mitochondrien-Therapie

Cellsymbiose-Protokoll-Infusions-Lösung zur Mitochondrien-Therapie.  Hochdosis Vitamin-Aminosäuren Infusion. Individuell für jeden  Patienten in der Apotheke hergestellt. Naturheilpraxis Weiss Langenhagen

Das Behandlungskonzept der Cellsymbiosistherapie® nach Dr. med. Heinrich Kremer ist ein weltweit neues und patent- und markenamtrechtlich geschütztes Therapiekonzept.

Ist die Zelle gesund- Ist der Mensch gesund!

Biochemie-Wissen heute: Chronische Erkrankungen können  unter anderem durch eine Störung des Zellstoffwechsels, also der Mitochondrien, entstehen. 

In unseren Zellen wird die Energie zum Leben von den Mitochondrien (Motoren der Zelle) hergestellt.

Durch verminderte Zellleistung, also schlechte Verbrennung, entstehen Stoffwechselstörungen und chron. Erkrankungen.

Blockaden in der Verbrennung und somit verminderte Energieproduktion der Zellen können entstehen durch:

Entzündungen, Mangel an Nährstoffen, Verschlackung der Zellen durch Umweltgifte wie z. B.: Pestizide, Schwermetalle, E-Stoffe, Aromastoffe, emotionale Konflikte, Traumata, O2 Mangel Ess-Störungen, chronische Darmstörungen, Immunschwächen, Elektrosmog, Genschäden…

Durch  die Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer  werden die Ursachen unter anderem von Laborparametern erkannt und somit ein Therapieplan aufgestellt. 

Dr. Kremer, der seit 1988 in der Krebs-Grundlagenforschung arbeitet  und die Zellaktivität in den Mittelpunkt der Diagnose und Therapie rückte, fand eine Behandlungsform, die nun ganz auf diese neue Betrachtungsweise der Zelle setzt. Er sieht Krebs und die zahllosen Vorläufererkrankungen durch eine dauerhafte Störung der Mitochondrienfunktion verursacht.

Ablauf:

Unter Berücksichtigung sämtliche Krankendaten sowie  eines Bluttestes, der von der Harvard-Universität entwickelt wurde, wird auf der Basis dieser Ergebnisse die Behandlung eingeleitet.

Diese besteht aus:

Krankheiten und Gesundheitsstörungen

Krankheitsbilder, welche sich aus diesen obig genannten möglichen Ursachen entwickeln können sind:

  • Bluthochdruck
  • Krebs (gestörte intrazelluläre Abwehr ,,Schutzschaltung“)
  • Virusinfektionen (Herpes, Ebstein-Barr, Hepatitis, etc.)
  • Pilzinfektionen (Candida, Pneumosystis carinii, Schimmelpilze, etc.)
  • AIDS
  • Diabetes
  • Orthopädische Erkrankungen
  • Alterskrankheiten (Alzheimer, Demenz, Parkinson)
  • Depressionen
  • Allergien
  • Erschöpfungssyndrome, Burn-Out
  • Impotenz, Frigidität
  • Durchblutungsstörungen – Arteriosklerose, Herzinfakt, Schlaganfall
  • Organdegeneration, Cholesterinerhöhung
  • Hormonbildungsstörungen
  • Vorzeitiges Altern
  • Immunschwächen
  • Autoimmunerkrankungen und
  • ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) 

Es ist für mich eine große Freude, die Zusammenhänge  der Funktion des Zellgeschehens immer mehr zu erkennen. In der Ausbildung zum Cellsymbiosis-Therapeuten werden  von Herrn Dr. Kremer und Kollegen immer die neuesten Forschungsergebnisse vorgestellt. Es ist erstaunlich, wie weit die Forschung im Bereich der Zellbiologie ist und wie wenig Wissen an der Basis der Medizin besteht.

 
Vereinbaren Sie einen Termin in der Praxis, dann kann ich Ihnen dir Zusammenhänge, die zu Ihrer Krankheit geführt haben, erklären. Denn: Erst wenn wir die Ursachen erkennen, kann eine gezielte Therapie beginnen. 
 
Die Praxis ist gut zu erreichen, dicht an der A352, sowie 4 km zur A2 und 3 km vom Flughafen Hannover entfernt.
 
Ich wünsche Ihnen Freude im Herzen und Gesundheit
Ihre Heilpraktikerin Klara Gesine Weiß
 
Rechtlicher Hinweis:

Bei der hier beschriebenen Behandlungsmethode handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikation der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden und für die naturwissenschaftlich reproduzierbare Kausalzusammen-hänge nicht bestehen.